18
Juli
2019
|
14:12
Europe/Amsterdam

Chefsache reloaded

Wer ist der neue Bankchef?

Vor einem Jahr haben wir unsere Videoserie „Chefsache“ rund um unseren Bankchef Franz Reiner gestartet. Wir haben ihn auf diverse Termine begleitet, mit ihm geschwitzt beim Werkeln für soziale Projekte wie etwa beim „Day of Caring“ oder gefachsimpelt auf der IAA. Jetzt verlässt Franz Reiner die Bankbühne und wird neuer Vorstand von Daimler Financial Services, bald umbenannt in Daimler Mobility AG. Zeit, den Neuen vorzustellen. Für uns ist er kein Unbekannter. Click here for the english version!

download
Chefsache Reiner Schell_extern

Was Sie schon immer mal über den neuen Bankchef wissen wollten:

Ein guter Fechter ist schnell, fokussiert, entschlossen und präzise. Benedikt Schell weiß das. Als Jugendlicher war er viele Jahre im Deutschlandkader der Säbelfechter. Die Zielstrebigkeit des Leistungssportlers kann der 49-Jährige auch heute als Manager gut gebrauchen. „Bei all den Aufgaben, die wir alle haben, ist es wichtig, das jeweilige Ziel nicht aus den Augen zu verlieren“, sagt Schell, der bereits seit dem 1. Juni als neuer Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank im Einsatz ist.

Für den dreifachen Familienvater ist wichtig, bei seiner Arbeit nie die Menschen aus den Augen zu verlieren: „Es ist doch klar, dass der Erfolg eines Teams nicht nur von Businessthemen wie Strategie, Organisation, Technologie oder Prozessen abhängt, sondern ganz entscheidend auch von weichen Faktoren wie soziale Kompetenz, Motivation und Zusammenhalt“, erklärt Schell seinen Führungsstil.

Sein Werdegang

Schell stieg 1997 nach einer Banklehre bei der Deutschen Bank und anschließendem Studium der Betriebswirtschaftslehre und Psychologie an der Universität Köln ins Unternehmen ein. In der internationalen Nachwuchsgruppe von Daimler ging es damals unter anderem für sechs Monate nach Argentinien. Ab 1999 war Schell dann Assistent beim Vorstand Financial Services.

Die nächsten Stationen waren für Schell kaufmännischer Leiter und später Geschäftsführer bei debis Car Fleet Management. Darauf folgte die Leitung der Vertriebsregion Süd in der Mercedes-Benz Bank. 2006 dann der Sprung in die europäische Verantwortung als Vertriebs- und Marketingchef Daimler Financial Services für Pkw und das Flottengeschäft.

Als Leiter Vertrieb und Marketing der Mercedes-Benz Bank und für Daimler Financial Services Europa wurde Schell schließlich zwei Jahre danach zum Vorstand Privat- und Firmenkunden der Mercedes-Benz Bank berufen. Vier Jahre später widmete sich Schell als Chief Experience Officer im Vorstand von Daimler Financial Services einer neuen Aufgabe und betreute die weltweite Kunden- und Digitalstrategie sowie die Transformation der Geschäftsmodelle.

„Jetzt fühlt es sich also fast wie ein Heimkommen an“, sagt Schell, der sich voller Elan bereits seiner neuen Aufgabe als Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank widmet.