22
September
2017
|
10:44
Europe/Amsterdam

Zwischen Tagesgeld und Autofinanzierung

Der Kreislauf des Geldes

Von Jürgen Hildebrand - Mercedes-Benz hat eine eigene Bank? Eine echte Bank? Dass wir Leasing- und Finanzierungskonzepte anbieten, ist schnell erklärt und hat man irgendwie doch schon mal gehört. Aber Tagesgeld, Festgeld und Kreditkarten? Im Jahr 2002 gab es gute Gründe für uns, in diesen Geschäftsbereich einzusteigen. Seither sind Geldanlagen und die MercedesCard fester Bestandteil unseres Angebots und die Mercedes-Benz Bank eine Vollbank.

Kundeneinlagen als wichtige Refinanzierungsquelle

Wo liegen die Vorteile? Kauft ein Kunde ein Auto aus dem Hause Daimler, so erhält der Händler bei einem Finanzierungs- oder Leasingvertrag von uns als Herstellerbank sofort das Geld für das verkaufte Fahrzeug. Pro Jahr sind das über 11 Milliarden Euro. Doch woher nehmen wir die Summe? Schließlich zahlt der Kunde uns seinen Kredit erst über eine Laufzeit von im Schnitt drei Jahren zurück. Wir haben drei Refinanzierungsquellen: Entweder leihen wir uns das Geld von einer Bank oder von institutionellen Anlegern, oder aber wir nutzen die Geldanlagen von Privatpersonen - gegen Zinsen, versteht sich. Mittlerweile vertrauen uns über 450.000 Privatanleger mehr als 11 Milliarden Euro an. Damit sind die Kundeneinlagen die wichtigste Refinanzierungsquelle, durch die wir unsere Abhängigkeit von anderen Quellen der Kapitalbeschaffung, wie zum Beispiel Bankdarlehen oder Schuldscheinen, reduzieren können. Wie wichtig ein ausgewogener Mix an verschiedenen Refinanzierungsformen ist, wissen wir nicht erst seit der letzten Finanzkrise.

Kundennähe mit der MercedesCard

Wozu braucht es die MercedesCard, unsere Kreditkarte? Sie ermöglicht es uns, die Bedürfnisse unserer Kunden noch besser zu verstehen und individuell passende Angebote zu erstellen. Jeder Anruf, jede Bestellung und jeder Zahlungsvorgang ist eine Dialogchance mit unseren Kunden. Für den Kunden bedeutet die Karte nicht nur Flexibilität und Komfort, sondern auch finanzielle Mobilität weltweit. Denn die Kreditkarte ist ein präferiertes Zahlungsmittel auch in der digitalen Welt und zusammen mit Mercedes Pay als eWallet das Zahlungsinstrument schlechthin im Ökosystem von Daimler. Sei es als Plastikkarte oder künftig auch digital im Smartphone oder Autoschlüssel integriert.

Mit großen Schritten in der digitalen Welt unterwegs

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Digitalisierung das Bankengeschäft revolutioniert. Doch wie geht es weiter? Sicher mit der komplett digitalen Kontoeröffnung – ohne Unterschrift, innerhalb kürzester Zeit. Die Autorisierung oder Legitimierung erfolgt ebenfalls digital, über Video, Fingerabdruck oder Iris-Scan. Die Kommunikation erfolgt über Messenger oder WhatsApp. Banking wird so einfach wie bei Amazon zu shoppen. Doch bei all den digitalen Neuerungen darf eines nicht zu kurz kommen: der persönliche Kontakt. Wenn es doch mal ein Problem gibt, sind unsere netten Kolleginnen und Kollegen im Service Center gefragt. Auch weil es nicht für alle Kunden so einfach ist, in der digitalen Welt den Überblick zu behalten. Dann sind da ein Lächeln und eine Hilfsbereitschaft, auf die ich auch in Zukunft nicht verzichten möchte. Das dürfen unsere Kunden von einer Bank, die den Namen „Mercedes“ trägt, auch in Zukunft erwarten.

Kommentare (0)
Danke für Ihre Nachricht. Sie wird nach Freigabe angezeigt.